Zeitlose Eisenbahn
   
 
 

Das Dampflok-Museum

Zu Gast im Deutschen Dampflok-Museum

Im Deutschen Dampflokmuseum in NeuenmarktOberfranken wird Eisenbahngeschichte lebendig. 1977 gegründet hat sich das Deutsche Dampflokmuseum seither zu einem Treffpunkt für Eisenbahnfreunde aus Nah und Fern entwickelt und zum bedeutendsten und größten Bahnmuseum in Deutschland noch dazu. Bis zu 50. 000 Besucher jährlich bestaunen hier die betagten, doch nicht minder imposanten Ausstellungsstücke.

Was gibts zu sehen im Deutschen Dampflokmuseum?

Auf Deutschlands erster Eisenbahnstrecke, zwischen Nürnberg und Fürth, dampfte er einst als technisches Wunderwerk über die Gleise, der große, schwarze Adler. 1977 endete das Zeitalter fauchenden Ungeheuer bei der Deutschen Bundesbahn. Die Dampfloks wurden aus dem Verkehr gezogen – das Zeitalter der Dampflok-Nostalgie brach an.

Heute sind im Deutschen Dampflokmuseum mehr als 30 Dampflokomotiven zu bestaunen. Egal ob bayerische, sächsische oder preußische Loktypen, egal ob Reichsbahn oder Bundesbahn, auch Feldbahn- und Industrieloks – hier kann alles besichtigt werden, was dampft und auf Schienen fährt.

Neben dem 15-ständigen Lokschuppen mit dazu gehörender Segmentdrehscheibe gibt es auch Dampf-, Wasser- und Kohlekräne zu bewundern. Eine begehbare Achsensenke bietet die Möglichkeit, die alte Dampflocktechnik von unten zu betrachten. Und auch der Führerstand einer Dampflok kann betreten und erkundet werden.

Für Eisenbahnfreunde, Technik-Interessierte oder einfach für Menschen mit Freude an vergangenen Zeiten ist das Deutsche Dampflokmuseum immer einen Besuch wert.